Stephan Pfalzgraf

Wort- und Tonkünstler

tag 93

ich sitze, schwül die tage immernoch, im zimmer. ratternd bläst der alte kühlschrank schlecht gekühlte luft herein, sie stinkt nach…

tag 92

die hochzeit geriet zum bizarren spektakel. die torte bewohnten gemeinsam zwei stripper, die pünktlich herausspringen, gäste mit sahne beschmieren. die…

tag 91

ich lebe seit zwölf ganzen jahren im selben bezirk; viele bürger von damals sind immernoch da, ihre haare sind plötzlich…

tag 90

müdigkeit füllt mich, erschöpfung durchzieht jede faser. ich schlief nicht heut nacht, denn ich zog durch die stadt und fand…

tag 89

die entscheidung ist endlich gefallen. im fleddern der welt, in der langsamen desinegration aller staaten, im goldenen herbst dieses jahres,…

tag 88

der herbst hat zwei seiten, die goldene und eine graue. der herbst als chimäre. der herbst ist geteilt in ein…

tag 87

der bruder umgarnt mich, er schafft es dann schließlich mich wiederzusehen, macht vorwürfe, küsst mich, verzeiht mir, er lobt mich,…

tag 86

den kater vertreiben mit kaffee. das schwarze getränk in mich pumpen. die tasse zur lippe geführt. koffein inhalieren. der schnurrbart…

tag 85

meine stadt nimmt mich auf, ist so gut zu mir, heilt meine wunden mit bier und merlot. da die letzten…

tag 84

die festung verloren. das schloss liegt in trümmern, die flammen verzehrten es, brachen die alten gemäuer entzwei, schmolzen glas, nahmen…